Julius K9®

1997 Gründung der Firma Julius-K9® in 1997 als Familienunternehmen unter dem Namen Julius Export 2000 Bt. Erste Händleranfragen aus den Kreisen von Polizeibehörden mit Diensthunden. Die ersten Produkte (Maulkörbe, Leinen usw.) werden an österreichische und ungarische Firmen und Behörden geliefert. 1998 Die Firma arbeitet mit 9 Subunternehmern. Hauptvertriebsgebiet Österreich. Kooperation mit den Firmen A.W. Barth, HILAN, Friedrich Heindl und immer mehr Kleinhändler schließen sich an die Julius-K9® Vertriebspartnerschaft an. Die Hauptverbraucher der K9® Produkte sind vor allem Polizei Diensthundestaffel, Militärhundestaffel und Hundesportvereine. 2000 Großer Sprung im Wachstum Geschirre mit Namen K9®-Power von Julius-K9® werden auch dem internationalem Publikum vorgeführt (Welthundeausstellung VDH/Dortmund) Das ungarische Vorzeigeunternehmen Julius-K9 Bt. in der Nähe von Budapest beliefert fast ganz Europa. Die gesamte Entwicklung, Produktion und Logistik wird durch das Familienunternehmen mit einigen Mitarbeitern und Subunternehmern in Ungarn abgewickelt. Über autorisierte Großhändler wird der Facheinzelhandel beliefert. 2004 Julius-K9® erscheint regelmäßig auf verschiedenen Ausstellungen, Messen (Berlin, München, Erfurt, Dortmund, Friedrichshafen, Udine, Budapest) Julius-K9® nimmt an karitativen Tätigkeiten teil, sponsert den Aufbau des Waisenhauses der ungarischen Tochterstiftung von Baptist World Aid, Hunde-Events und Stiftungen weltweit, tritt als Hauptsponsor bei VDH auf, schließt Unterstützungsverträge mit speziellen Rettungseinheiten (Rescue 24, K9 Suchhundezentrum) In 2008 Änderung des Firmennamen des Unternehmens: Julius-K9 KG. Zahl der internationalen Vertretungen steigt wie nie zuvor Julius-K9® Produkte erscheinen regelmäßig in Medien Die Julius-K9® Hundegeschirre werden Gewinner beim Testen von durch den WDR Fernsehsender beauftragten, unabhängigen Hundeprofis Die Entwicklungen werden bei Patentämtern als Gebrauchsmuster und als Designmuster eingereicht, um Nachahmungen zurückzudrängen 2010 Produktgruppe IDC® wurde entwickelt und in weniger als einem Jahr wurden 20 Erfindungen beim Ungarischen Patentamt eingereicht Die Verwendung von deutschen Materialien in den Julius-K9® Produkten steigt bis 70% Erste Vorstellung des IDC®-Powergeschirrs auf der Hundeausstellung in Dortmund Einlieferer für Mega Zoo Handelskette in Österreich Einlieferer Futterhausfilialen in Deutschland und Österreich Der Vertrieb für Deutschland, vom Altmodell K9®-Powergeschirr von 1997, wird der Firma TRIXIE, dem Hersteller und Anbieter von Produkten für Heimtierbedarf anvertraut 2011 Markenvertretung in 21 Ländern Die Julius-K9® Produkte herstellende Firmengruppe wächst zu einem der größten Hundeausrüstungshersteller in Europa Im Rahmen der IDC® Innovation gehen die einzigartigen Entwicklungen weiter, die Produktpalette wird immer breiter. Die größten Lieferanten in West-Europa nehmen die Julius-K9® Produkte in Ihr Angebot auf. Der ungarische Besitzer von Julius-K9® ließ fast 50 technische Lösungen durch ungarische und ausländische Patentämter schützen. 2012 In afrikanischen, arabischen und süd- bzw. mittel-amerikanischen Ländern wurde der Verkauf immer intensiver. Neue Projekte für die Unterstützung der verantwortungsvollen Hundehaltung, der Kastration und der Adoption. In allen wirtschaftlich oder demografisch bedeutenden Ländern der Welt wurden die Markennamen IDC®, Julius-K9® und K-9 Units® eingeführt. Auf patentierten kunststoffindustriellen Technologien basierend begann die Herstellung der IDC®-Gurte. Der Kreis der Zulieferer erweitert und entwickelt sich, und die K9-Fabrik in der Nähe des Geschäftssitzes wird erneuert. Weitere Lager- und Bürobauarbeiten Entwicklung der Kräutermatrazen und Kräutereinlagen für IDC® Hundegeschirre. 2013 Dank staatlicher Unterstützungen konnten Lagerbauarbeiten intensiver werden. IDC® multifunktionale Hundeweste kommt auf den Markt: ein neuer Bereich für Julius-K9®. Direkte und indirekte Unterstützungen für Tierschutzstiftungen ? Anfang einer langfristigen Arbeit mit mehreren ungarischen und deutschen Tierschutzorganisationen. Die früher eingetragenen Markennamen JULIUS-K9® und IDC® stehen in etwa 50 Ländern der Welt unter Markenschutz. Die ersten universellen kleinen Taschen mit Klettverschluss der Welt wurden auf den Markt gebracht, diese können sowohl an dem Hundeführer, als auch an dem Hundegeschirr befestigt werden. Die Firmenleitung gründet den Welttag der Partnertiere, dieser findet jedes Jahr am 20. Juni statt. In Mittel-Ungarn wurde das Outlet-Store eröffnet, das die Produkte von Julius-K9® verkauft. 2014 In den gegen Rocket Dog (Kalifornien) geführten markenrechtlichen Verfahren gewinnt Julius-K9®. Die Leiter von Julius-K9® und freiwillige Helfer gründen einen eigenen Tierrettungs- und Rehabilitationsverein. Es wird eine Schulungskooperation mit mehreren ungarischen Fachvereinen gegründet, das Ziel ist die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Ausbildung von Schülern. Julius-K9® erklärt 2014 zum Jahr der Kinder, Es findet ein landesweiter Zeichenwettbewerb und Vorführungen mit Hunden statt, die die verantwortungsvolle Hundehaltung Kindern zeigt. Die erste internationale Julius-K9® Rettungshund-Meisterschaft der Welt wird veranstaltet. Durch begeisterte Arbeit von Gyula Sebo, Firmenleiter und anderen Künstlern wird das Märchenbuch und Musikalbum ?Ebengubák? fertiggestellt, das die ungarischen Hunderassen vorstellt. Die nordamerikanische Tochtergesellschaft, Julius-K9 LLC wird gegründet, ihre Aufgabe ist der Handel und die Vertretung der Markenrechte. In Ungarn wurde eine Lagerhalle mit einer Kapazität von 1700 Paletten übergeben, ihre Aufgabe ist unter anderem der Export nach China und Amerika. Das ein millionste Hundegeschirr mit den Innovationen des Julius-K9® Brustgurts mit Klettverschluss und Seitenaufschrift wurde verkauft.
Seite 1 von 2
Artikel 1 - 25 von 31