Viele Hundeschulen dürfen Coronabedingt aktuell keine Gruppenstunden anbieten. Wie wir wissen, ist die Sozialisierung sehr wichtig für unsere Hunde, aber um jeden Preis?

Viele Hundeschulen bieten aktuell Kontaktlose-Welpenstunden an

Sie liefern ihren Welpen in der Hundeschule ein und holen ihn nach einer Stunde wieder ab. Das ist vollkommen verantwortungslos einem Hundewelpen gegenüber! Die Welpen sind meist erst wenige Tage oder Wochen von ihrer Mutter und ihren Geschwistern getrennt. Sie fangen gerade erst an, ihre neue Umgebung kennen zu lernen und Vertrauen zu ihren neuen Herrchen aufzubauen. Sie wenden sich in schwierigen oder unheimlichen Situationen vertrauensvoll an ihre neuen Bezugspersonen.

Aber an wen sollen sie sich in der Hundeschule wenden?

Die Menschen dort sehen sie das erste Mal. Können die Hundetrainer in den „Kontaktlosen-Welpentrainings“ überhaupt auf jeden einzelnen Hund achten wenn 10 Welpen durcheinander rennen? Wer gibt dem Welpen den sicheren Hafen wenn er sich überfordert fühlt. In einer Sozialisierungsstunde muss auf jeden Hund individuell eingegangen werden. Bei so vielen unterschiedlichen Hunde-Charakteren, die dort aufeinander treffen, ist kein Hundetrainer in der Lage, auf jeden Einzelnen zu achten.

Negative Erfahrung in der Hundeschule

Die ersten 3 Monate eines Welpen, prägen ihn ein Leben lang. Möchten Sie, dass ihr Hund möglicherweise den Rest seines Lebens an einer Fehlprägung zu knabbern hat? Negative Erfahrungen in der Hundeschule begleiten sie und ihren Welpen ein Leben lang. Hören Sie auf ihren Bauch und überlassen sie ihn nicht einen vollkommen fremden Person.